… Identifizierung von kleinsten Partikeln wie Viren in der Luft

Der hochintelligente
KI-Sensor zur Messung unserer Atem- und Raumluft.

Warum MeiLuft?

Schnelltests und Masken helfen uns gegen die Verbreitung von Krankheiten wie Corona, dennoch sind sie lästig und erscheinen im Zeitalter der Digitalisierung wie ein Artefakt aus früheren  Zeiten.

Was wäre wenn wir ohne diese Instrumente auskommen könnten und trotzdem sicher vor Ansteckung wären? Keine Lockdowns und Reisebeschränkungen. Tolle Sache, oder?

Was ist MeiLuft?

MeiLuft hat seine Ursprünge im Frühjahr 2020 während der ersten Welle. Gemeinsam mit Firmen aus der Region Hohenlohe und darüber hinaus entwickelten wir eine kostengünstige Schutzhaube für den Einsatz in Krankenhäusern und dem Pflegedienst. Der Zuspruch und die spontane und effektive Zusammenarbeit haben uns bewogen, auf dem Gebiet des Schutzes vor Krankheitserregern in der Luft weiter zu forschen.

Nach inzwischen über einem Jahr intensiver Forschung und Vorentwicklung gründen wir MeiLuft als Hersteller von Sensoren zur Identifizierung und Klassifizierung von kleinsten Partikeln in der Luft.

Der MeiLuft Sensor kann an Eingängen von Betrieben, Öffentlichen Einrichtungen, Veranstaltungsorten und anderen Räumlichkeiten eingesetzt werden. Die Erkennung der Krankheitserreger wie beispielsweise Viren erfolgt in wenigen Sekunden über bewährte physikalische Methoden kombiniert mit einer hocheffizienten KI Software.

Wer Steckt hinter MeiLuft?

 Dr. Ralph Wystup

Vertretungsprofessor der Elektrotechnik und Gründer von MeiLuft. Initiierte das Projekt «Hauben4Hohenlohe» und ist das technische Mastermind der Firma.

 

 Frederik Wystup

Gründer von MeiLuft, Softwarearchitekt und Hardwareentwickler aus Leidenschaft. Langjähriger Unternehmer mit seiner Firma Xares und Hüter der KI des Sensors.

„Dem Virus ins Auge sehen.“

 

„Wir sind der nächsten Pandemie
einen Schritt voraus“

Die Partner von MeiLuft?

Kontakt

Xares Innovative Solutions GmbH
Neue Strasse 11
D-74632 Neuenstein

Interesse?

Datenschutz